Genesungsbegleitung gibt es seit kurzem in einigen Ländern und in einigen wird sie gerade eingeführt.

Im internationalen Sprachgebrauch wird sie „Peer Beratung“ genannt – was soviel bedeutet wie „Unterstützung durch Gleiche“.

In Deutschland hat es Anfang des Jahrtausends ein Projekt gegeben, das „Ex-IN“ hieß – das stand für die Einbeziehung von „Erfahrenen“ in einen Genesungsprozess.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es geradezu Wunder wirkt, wenn Andere, die auch etwas Ähnliches erlebt haben und die Situation aus eigener Erfahrung kennen, einem helfen. Ich weiß noch, dass ich mich damals an jeden Strohhalm klammerte und mich ihr Besuch motivierte – nach dem Motto  „Was für möglich war, dürfte auch für mich so sein!“

Das gab mir Mut, motivierte mich und schuf eine Perspektive – auch für meine Familie!

Mit dem Buch „Unmöglich ist gar nichts!“ wollen wir jenen, die jetzt der gleichen Lage sind, wie wir seinerzeit, Mut zusprechen und zeigen, dass es immer einen Grund zum Hoffen gibt! – und dass es sich auszahlt, sich anzustrengen und einen langen Entwicklungsweg auf sich zu nehmen!

Wir wollen zeigen, dass sich Zuversicht ebenso auszahlt wie Motivation!